Direkt-Link zum Seiteninhalt Sehhilfe wieder ausschalten
Logo
 

Bilder vom 12. Sulzdorfer Adventsmarkt befinden sich auf dieser Seite unter der Rubrik "Fotos".


Weihnachtskonzert der Sternberger Musik am 8.12.2019

... mehr


Neuer Busfahrplan für die Gemeinde Sulzdorf ab 1. Mai 2019

... mehr

Der langjährige Hausarzt Dr. Roland Gallewski wurde verabschiedet.

mehr ...


 

11. Adventsmarkt in Sulzdorf a.d.L.

 

Am 1. Adventssonntag fand der 11. Adventsmarkt in Sulzdorf a.d.L. statt.
Einige Impressionen finden Sie in unserem Menüpunkt Fotos.

 



Impressionen vom 10. Sulzdorfer Adventsmarkt

 

 



 

Pilotprojekt „Tüten Packen“

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,


mit dem Pilotprojekt „Tüten Packen“ wollen wir einen Versuch starten, die Nahversorgung im ländlichen Raum wieder zu verbessern und Versorgungs- und Angebotslücken an Lebensmittel-/ und Drogerieartikel zu schließen. Für dieses Vorhaben konnten wir das Edeka Frische-Center Höchner aus Bad Königshofen als Kooperationspartner gewinnen.
Wir bieten Ihnen zunächst probeweise für die nächsten 6 Monate die Möglichkeit, mit Hilfe der beigefügten Einkaufsliste, sich Ihren wöchentlichen Einkauf nach Schwanhausen, Serrfeld oder Sulzdorf liefern zu lassen. Dort können Sie dann immer freitags zwischen 17 - 20 Uhr Ihre Waren in den Dorftreffs abholen. Dieser Service ist für Sie kostenlos, Sie zahlen nur die Waren in Ihrer Tüte. Die Bestellungen werden vertraulich behandelt und die Waren werden nicht einsehbar verpackt. Die Zahlung erfolgt in bar bei Abholung im Dorftreff.
Unser Anliegen ist es, insbesondere den älteren Mitbürgern ein selbstbestimmtes Leben im Alter und somit auch den alltäglichen Wareneinkauf zu ermöglichen. Zudem wollen wir Ihnen die Möglichkeit zum sozialen Austausch bieten, indem Sie beim Abholen Ihrer Tüten in der Dorfschänke in Schwanhausen, der Gaststätte Glückstein in Serrfeld oder dem ehemaligen Gasthaus zur Krone in Sulzdorf mit Gleichgesinnten in Kontakt kommen können.
Sollte es Mitbürger geben, die aufgrund schwerer gesundheitlicher Probleme nicht im Stande sind, ihre Tüte im Dorftreff abzuholen, werden die Tüten mit Hilfe von Ehrenamtlichen nach Hause geliefert. Auch dieser Service ist kostenlos, sollte aber nicht ausgenutzt werden.

 

Wie es funktioniert und die Einkaufslisten zum runterladen, finden Sie hier!

 

Wir hoffen auf eine rege Beteiligung!!!
Ihre Allianz Fränkischer Grabfeldgau e.V.


 

Bundestagswahl 2017 in der Gemeinde Sulzdorf

 


Bundestagswahl 2017

 

Am 24. September 2017 finden die Wahlen zum Deutschen Bundestag statt.

 

Wahlergebnisse online

 


 

Reinhold Albert erhielt das Bundesverdienstkreuz

 

Am 21.7.2017 erhielt der Sternberger Reinhold Albert im Fürstensaal der Würzburger Residenz aus den Händen des Staatssekretärs im bayer. Innenministerium Gerhard Eck und des unterfränkischen Regierungspräsidenten Dr. Paul Beinhofer im Beisein von Landrat Thomas Habermann, Bürgermeisterin Angelika Götz und Kreiskulturreferent Hanns Friedrich sowie seiner Familie das Bundesverdienstkreuz. Die von Bundespräsident Joachim Gauck im März 2017 in Berlin ausgestellte Verleihungsurkunde lautet: „In Anerkennung der um Volk und Staat erworbenen besonderen Verdienste verleihe ich Herrn Reinhold Albert, Sulzdorf a. d. Lederhecke, das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.“

 

Gesamter Bericht als PDF

 


 

Neues Angebot für Bücherwürmer

 

Seit Neuestem bietet die Gemeinde Sulzdorf mit Unterstützung durch Bürgermeisterin Angelika Götz ein neues attraktives Angebot für Bücherwürmer. Auf Initiative von Beate Sya, die ähnliche Einrichtungen bereits in verschiedenen Orten begutachtete, können ab sofort kostenlos Bücher, Groschenromane etc. an einem speziellen Stand in der Gemeindekanzlei ausgeliehen oder kostenlos mitgenommen werden. Natürlich kann das Angebot jederzeit erweitert werden. Also, wer gerne Bücher oder Groschenromane zur Verfügung stellen möchte, kann sie in der Gemeindekanzlei abgeben und wer gerne und viel liest, ist herzlich eingeladen, von dem Angebot regen Gebrauch zu machen. Die Bücher können zu den üblichen Öffnungszeiten der Gemeindekanzlei abgegeben, abgeholt bzw. ausgeliehen werden.

Standesamtliche Hochzeit am Reuthsee


Hätten Sie’s gewusst? In der Gemeinde Sulzdorf kann Bürgermeisterin Angelika Götz nicht nur Ehen im Rathaus schließen, sondern auch am Reuthsee in Sulzdorf, am Salzloch in Obereßfeld sowie im dortigen Rathaus. Diese Möglichkeit besteht bereits seit drei Jahren.
In diesen Tagen heirateten Johanna Greier und Marcel Halbleib aus Bastheim (ein Elternpaar besitzt ein Haus in der Reuthseesiedlung) bei schönem Sommerwetter am Ufer des romantischen Reuthsees. Wir wünschen ihnen viel Glück auf ihrem weiteren Lebensweg.

 

Ausbau der Kreisstraße in Sternberg

 

Voraussichtlich 2018 wird mit dem Ausbau der Kreisstraße NES 46/47 durch Sternberg und von Sternberg nach Zimmerau begonnen. Der Streckenabschnitt in der Ortslage Sternberg ist laut Auskunft von Kreiskämmerer Winfried Miller mit 780.000 Euro und die Straße nach Zimmerau mit 510.000 Euro veranschlagt. Bürgermeisterin Angelika Götz lud die Anlieger zu einer Informationsveranstaltung in das Gemeinschaftshaus ein. Hierbei wurde insbesondere der Streckenverlauf diskutiert. Ein Teilnehmer der Versammlung bezeichnete den Ausbau für das Dorf wie einen Sechser im Lotto.

 

Ausbau der Kreisstraße in Sternberg (PDF)

 


 

Illegales Ablagern von Bauschutt

 

Unerlaubtes Ablagern von Bauschutt ist kein Kavaliersdelikt, wie z.B. kürzlich von Gemeindearbeitern im Bereich des Kembergs bei Zimmerau festgestellt, wo Bauschutt einfach in den Wald gekippt wurde. Wer entgegen der Bestimmungen handelt, beispielsweise beim Wegebau, riskiert ein Umweltstrafverfahren und hat mindestens mit einem empfindlichen Bußgeld zu rechnen.

 

Transportkostenzuschuss bei der Erdaushub- und Bauschuttentsorgung im Landkreis Rhön-Grabfeld (PDF)

 


 

Trinkwasserunstersuchungen

 

Die aktuellen Untersuchungsergebnisse finden Sie unter folgendem Link:

http://www.vgbadkoenigshofen.rhoen-saale.net/Verbaende/Wasserzweckverband-Gruppe-Sued

 

Und auch über unser Webseitenmenü unter Service - Wasserzweckverband

 


 

Sanierungsmaßnahmen für den WZV Süd

Der Wasserzweckverband Süd wird voraussichtlich in den nächsten drei Jahren insgesamt ca. 1,3 Millionen Euro in die bevorstehende Sanierung der Wasserversorgung investieren. In diesem Rahmen sollen Gesamtbaumaßnahmen umgesetzt werden, die mittel- und langfristig eine zuverlässige Trinkwasserversorgung in Menge und Qualität sicherstellen.

Die Maßnahmen unterteilen sich wie folgt:

  •  Sanierung der Brunnen I und II in Walchenfeld mit ca. 400.000 €
  •  Auswechslung der Leitung und Neuverlegung von Kabel ca. 80.000 €
  •  Sanierung Hochbehälter Stöckach mit ca. 280.000 €
  •  Auswechslung der Wasserleitungen im Verbundgebiet mit ca. 500.000 €
     

Der Wasserzweckverband beauftragte im Jahr 2016 ein Ingenieurbüro, eine Beurteilung der derzeitigen Zustände aller versorgten Ortsnetze zu erstellen sowie eine Bewertung der bestehenden Zubringerleitungen und der vorhandenen Übergabe-, Abgabe- und Verteilerschächte als auch der bestehenden Pumpanlagen und Hochbehälter im Verbandsgebiet durchzuführen. Ziel war die Erstellung eines Sanierungskonzeptes für das Verbandsgebiet, um die erforderlichen Maßnahmen zu ermitteln, die nötig sind die Wasserversorgungsanlagen im Verbandsgebiet zu verbessern und langfristig den gesetzlichen Anforderungen gerecht zu werden. Zu einem Teil dieser Maßnahmen gehört der Punkt 4.

Die Punkte 1-3 beziehen sich auf Maßnahmen, die in Absprache mit Vertretern der Gemeinde Bundorf als Wasserzulieferer eingehend besprochen wurden. Der Wasserzweckverband hat in Anbetracht der bevorstehenden umfangreichen Maßnahmen zur Verbesserung und Sanierung des alten Wasserleitungsnetzes bereits für die Kalkulationsperiode 2016 und 2017 eine Erhöhung der Grundgebühr von 49 €auf 130 €und beim Wasserpreis einen Anstieg von 1,80 €m³ auf 2,25 €m³ beschlossen. Sowohl die zählerabhängige Grundgebühr als auch der Wasserpreis wurden seit dem 01.01.2002 nicht mehr verändert. Da dem WZV Süd nun konkretere Aussagen über die Gesamtinvestitionssumme und den erforderlichen Zeitraum für die Durchführung der einzelnen Maßnahmen vorliegen, wird ab dem Jahr 2018 ein längerer Kalkulationszeitraum angestrebt. Eine zum jetzigen Zeitpunkt durchgeführte Schätzung der Gebührenkalkulation für einen Zeitraum von vier Jahren hat ergeben, dass die Grundgebühr voraussichtlich konstant bleibt und beim Wasserpreis nur mit einem geringfügigen Anstieg zu rechnen ist.

 


 

Orgelsanierung in Sulzdorf

Zu Beginn des Jahres 2017 wurde die Orgel in der evangelischen Kirche in Sulzdorf ausgebaut. Willkommener Anlass einmal die Geschichte der Orgeln in der 1688 neu errichteten Leonhardskirche darzustellen.
1701 schuf der Seßlacher Meister Andreas Schöpf eine neue Orgel zum Preis von 110 Gulden für die neue Sulzdorfer Kirche. Diese erklang eineinhalb Jahrhunderte in der Lederheckengemeinde. 1835 schließlich wurde der Ankauf einer neuen „Königin der Instrumente“ beschlossen. Im Jahre 1841 sollte Johann Kaspar Neumann aus Maroldsweisach eine neue Orgel bauen. Aus nicht näher bekannten Umständen wurde der Auftrag nicht oder so schlecht ausgeführt, so dass man 1846 Johann Kaspar Schlimbach aus Königshofen mit dem Neubau beauftragte.
Von der alten Schöpf-Orgel blieb aber der Prospekt (d.i. die Schauseite) erhalten. Die Schlimbach-Orgel erhielt nun zwölf Register und kostete 700 Gulden. Diesen Betrag hatte die Sulzdorfer Gemeindeverwaltung nach langem Streit und heftiger Weigerung genehmigt. Im Zuge des Neubaus der Orgel wurde die zweite Empore erstellt sowie eine neue Kanzel errichtet.
1716 wurde der Orgel ein neues Register beigegeben. Die Schlimbach-Orgel wurde 1905 aus Mitteln der Kirchenstiftung restauriert. Diese Reparatur hatte jedoch auf die Dauer wenig Erfolg, so dass die Aufstellung einer neuen Kirchenorgel erforderlich schien und so wurde ab 1912 in Sulzdorf für eine neue Orgel gesammelt. Doch der Erste Weltkrieg kam dazwischen und das gesammelte Kapital ging in der dem Krieg folgenden Inflation verloren. In der Zeit von Pfarrer Wilhelm Herold (1926-1932) wurde die Kirche renoviert und die Orgel erneut hergerichtet - allerdings von einem, der es nicht meisterlich verstand, heißt es in der Pfarrbeschreibung.

Das alte Instrument kam in die Jahre und wies mancherlei Störungen auf, weshalb es 1938 vollständig aus der Kirche entfernt wurde. Die Orgelbaufirma Holländer aus Feuchtwangen stellte nun eine neue Orgel mit elf Registern auf. Die Kegellade erhielt eine pneumatische Spiel- und Registertraktur.
1961 erfolgte dann ein Umbau auf elektrische Traktur mit Umdisponierung durch die Orgelbaufirma Otto Hoffmann aus Ostheim/Rhön. Es erfolgte eine kompaktere Aufstellung der Orgel mit seitlich verschobenem Spieltisch zur Schaffung von Platz auf der Empore für die vielseitigen musikalischen Aktivitäten. Die Kosten mit Orgelemporfußboden usw. betrugen rund 6.000 DM.

1980 wurde dann durch Otto Hoffmann eine Revision des Instrumentes nach der Kirchenrenovierung ausgeführt. Es wurde eine neue Prospektfront zur
Erweiterung der Disposition um ein Register (Principal 8‘) erstellt. Heuer erfolgte durch die Firma Hofmann & Schindler eine weitere Instandsetzung, Restaurierung, Umdisponierung und technische Neuanlage mit Anbau von zwei Registerkanzellen an die Hauptwerkswindlade, die Erneuerung der gesamten elektrischen Steuerung (elektropneumatische Spieltraktur) und eine raumtragende Neuintonation des gesamten Pfeifenwerkes.

Beim Ausbau wurde ersichtlich, dass diese komplette Sanierung dringend notwendig war. Die 672 kleinen und großen Pfeifen wurden gewaschen und gereinigt, Bretter ausgetauscht, die Klaviatur neu belegt und eine neue Steuerung eingebaut. Nach dem Wiederaufbau auf der zweiten Empore spielte
Orgelbaumeister Christoph Schindler das neue Instrument und testete die 12 Register an Ort und Stelle. Die Kosten der Instandsetzung betragen rund 40.000
Euro. Durch verschiedene Aktivitäten der Kirchengemeinde und Spenden wird die Finanzierung gestemmt. Weitere Gönner und Sponsoren sind herzlich willkommen.
Die Orgel wurde im Mai im Rahmen des diesjährigen Kirchengemeindefestes durch das Pfarrerehepaar Tina und Lutz Mertten neu gesegnet.


(RA)

 


 



Barrierefreiheit


Anschrift
Sulzdorf an der Lederhecke
Josef-Sperl-Straße 3
97631 Bad Königshofen i. Gr.

Tel 09763 / 220
Fax 09763 / 1535


Verwaltungsgemeinschaft

Bad Königshofen i. Gr.

Josef-Sperl-Straße 3

97631 Bad Königshofen i. Gr.

 

Tel. 09761 / 4020

Fax. 09761 / 402 - 59

Öffnungszeiten

Montag
  08.00 - 12.30 Uhr   und 13.30 - 15.30 Uhr
Dienstag   08.00 - 12.30 Uhr   und 13.30 - 15.30 Uhr
Mittwoch   08.00 - 12.30 Uhr  
   
 
Donnerstag   08.00 - 12.30 Uhr   und 13.30 - 17.30 Uhr
Freitag   08.00 - 12.00 Uhr